Erde vom mond aus betrachtet

l>Bewegungen by Erde und Mond: Zeit, Mondphasen, Finsternisse

Bewegungen by Erde und Mond:         Zeit, Kalender, Mondphasen, Finsternisse, Gezeiten

K.S.

Du schaust: Erde vom mond aus betrachtet

Juni Boer, Sternwarte Univ. Bonn

Das system Erde-Mond bewegt sich um die Sonne, das Mond dreh dich sich ca die Erde, und ebenso gut wie Erde wie auch Mond drehung sich um die privatgelände Achsen. Dies Bewegungen und das Änderungen liefern eine große Vielfalt in Erscheinungen.

Inhalt   1.:   Orientierung und bewegung der erde   zeitraum des jahr   früh dunkel im Dez.   Zeitgleichung   kalender   2.:   Mondbahn   Größe des Mondes   Finsternisse   3.:   Gezeiten   Änderung der Tageslänge

1. Ns Erde, die Zeit, das Jahreszeiten

Orientierung und bewegung der Erde

Die Erde emotional sich in einer einfach elliptischen bahn um ns Sonne. Zu der Zeit, bei der sich die Erde im sonnennahen Schnittpunkt von elliptischer bahn und großer Halbachse befindet, das Perihelium, zeigt ns Kalender der westlichen welt etwa das 2. Januar.

Die Erde dreht sich bei einem sicher Rhythmus um herum ihre Achse. (Diese Rotation zu beweisen ist no einfach! Siehe dazu Rotationen im Sonnensystem.)Unser Tag ist definiert aufgrund die auch weiterhin zwischen das Zeitpunkten, an denen das Sonne bei maximaler Höhe in Himmel steht (mitten am Tag). Dort die Erde einer elliptische bahn um die Sonne hat, sich durch dies mal schneller und mal langsamer bei der bahn fortbewegt (Keplersche Gesetze), sie aber eine feste Eigenumdrehungsgeschwindigkeit hat, variiert ns Zeit zwischen ns maximalen Sonnenhöhen.Für die Praxis wird deshalb der Mittlere Sonnentag definiert, der eine Länge über 24 stunden hat.

Betrachtet man das Rotation das Erde nicht bei Bezug zum Sonne, sondern in Bezug zum weiten Sternhimmel, nachher merkt man, dass eine Umdrehung das Erde 23 stunde und 56 minute dauert, also 4 minuten weniger zusammen die 24 Stunden von Sonnentags. Wegen der bewegung der Erde in ihrer bahn steht ns Sonne nur "4 minute weiter" am Himmel (siehe Abbildung unten). Daher "verschiebt" sich auch der Sternhimmel jede Nacht ns wenig: alle Stern geht in nächsten arbeit 4 minuten früher auf.

Die Rotationsachse der Erde ist um herum etwa 23 tun gegenüber ns Senkrechten kommen sie Erdbahn geneigt. Die Projektion von Erdäquators auf den himmel heisst Himmelsäquator. Das ist die basis des üblichen shasheelamotors.comnomischen Koordinatensystems (das äquatoriale) bei der Himmel. Die Bahn, das die Sonne über der Erde aus gesehen (siehe bild unten) bei der Himmel beschreibt, heisst die Ekliptik. Das Großkreise Ekliptik und Himmelsäquator schneiden sich in dem sogenannten Frühlingspunkt.

*

Die erde umrundet ns Sonne an einem Jahr. Etwa bei der 2. Januar emotional sich die Erde in ihrer Bahn weil das Perihelium. Ns Perihelium ist der Schnittpunkt ns großen Halbachse mit der Erdbahn (links). Das Rotationsachse das Erde ist um 23 grad gegenüber ns Ekliptik geneigt. Die Richtung, an der die Rotationsachse mager ist, weicht um herum einige grad ab von der Richtung ns großen Bahnachse. Ns Punkt bei der Bahn, wo ns Rotationsachse genau von der sonne weg zeigt, bringt an der Nordhemisphäre das Erde das Wintersonnenwende, das Winter-Solstitium bei der 21. Dezember. (Bild das ende shasheelamotors.comnomie,S.51.)

Durch das Neigung das Erdrotationsachse erleben wir ns Jahreszeiten (Sommer, Herbst, Winter, Frühling).

Mehr sehen: Kinder Vom Bahnhof Zoo Netflix, We Children From Bahnhof Zoo (2021)

Der Zeitpunkt ns Sonnenwende in unserem Winter ist dann, wenn das Rotationsachse der Erde von uns aus gesehen genau by der sonne wegzeigt (am arktis sieht man dann die sonne überhaupt nicht). Das Richtung, in der das Rotationsachse gekippt ist, ist nicht fest, sondern sie ändert sich eher langsam wegen das Präzession. Das Achse drehen sich einmal ca die Bahnsenkrechte in etwa 25700 jahr (die erde torkelt wie ein Kreisel) und durch dies wird sich das Wintersonnenwende innerhalb Laufe das Zeit in dem Kalender verschieben. Ns Mitte des Winters fällt zur zeit etwa auf den 21. Dezember. Wenn das Erde sich in ihrer Bahn auf der etc Seite das Sonne befindet, nachher ist ns Rotationsachse der Sonne zugeneigt (am arktis ist die Sonne nachher 24 std lang zu sehen).

Wenn das Erde in ihrer bahn unserem winter zugeht, wird die maximale Sonnenhöhe am Tag (im Herbst) weniger und kleiner, bis um die Sonne sich "wendet" (am Solstitium, daher "still steht"), alsoder Tag ns "Sonnenwende" in Südlichen Wendekreis. Umgekehrt gilt alles sinngemäß für ns Sommersonnenwende, wenn die Sonne am Nördlichen Wendekreis wendet. Ns Nördliche Wendekreis ist ns geographische Breitenkreis, in dem das Sonne damit Sommer-Solstitium bei der Mittag senkrecht oben (im Zenit) steht.

Alles, was nur gesagt wurde, wird oben der Südhalbkugel durchaus umgekehrt gesehen. Wenn es in uns winter ist, ist es dort Sommer und nachher ist das "südliche" Teil das Rotationsachse das Sonne zugeneigt!

In unserem sommer ist das Erde wegen ns Elliptizität der bahn weiter von der sonne entfernt zusammen im Winter. Dies führt kommen sie einem klein Unterschied an der Energie, die bei unserem sommer gegenüber das im Südhalbkugelsommer von der erde eingefangen wird! Und dementsprechend in dem Winter.

Die Dauer einer Jahres wird weil die aufeinanderfolgenden Durchgänge das Erde aufgrund markante Punkte bei der bahn bestimmt. Das Zeit für ein Umlauf von Frühlingspunkt damit Frühlingspunkt heisst ns "tropische Jahr". Ns Erde macht in einem jahr nicht einer ganze Zahl an Umdrehungen und daher passen in ein tropisches Jahr eben 365.2422 Tage. Zu ist klar, dass ein mit der Erdbahn in Verbindung stehendes frequenz auftritt (das Jahr) nicht immer in den gleich Kalendertag fallen tun können (Tage eben aufgrund die Erdumdrehungen definiert). Dafür wurden die in gemachten Angaben zu Kalenderdatenimmer mit einem "etwa" versehen. (Desweiteren, wegen das Präzession wird das Frühlingspunkt pro Jahr um etwa 50 Bogensekunden zurückverlagert; siehe Präzession.)

Es zeigen zwei weiter Definitionen für ns Jahr. Das "siderische Jahr" ist ns Zeit, das die sonne braucht, um von uns das ende gesehen ns gleichen anzeige der Ekliptik zu erreichen. Es nehmen 365,2564 Tage. Ns "anomalistische Jahr" ist das Zeit, das die Erde verlangen um wieder ins Perihelium zu kommen. Dieses Jahr nehmen 4 minute länger als das siderische Jahr. Dies wird durch dies verursacht, dass sich ns große Hauptachse ns Erdbahn jeden Jahr um herum 11 Bogenminuten gegen ost verschiebt, was eben einer Verlagerung von Periheliums bedeutet.

Weshalb wird es Mitte Dezember deswegen früh dunkelheit und start Januar dafür spät hell?

ns Erde hat in ihrer elliptischen bahn kontinuierlich unterschiedlich Bahngeschwindigkeiten. Im fernen teil der bahn um die Sonne ist die Geschwindigkeit kleiner, innerhalb sonnennahen teil (um die Zeit ns nördlichen Winter-Solstitiums mit das längsten Nacht oben der Nordhemisphäre) ist sie groß. Unsere Uhrzeit (die "wahre Zeit") wird aber nach ein festen Rhythmus erklären und obwohl nach das mittleren Tageslänge. Der Unterschied zwischen wahrer mal und mittlerer Sonnenzeit (erst wirklich bekannt seit das Pendeluhr; christen Huygens, 1673) ich werde mit hilfe der Zeitgleichung gegeben. Wegen ns Variation ns Bahngeschwindigkeit, an gleichbleibendem Umdrehungsrhythmus, verschieben sich nacht und tag ein wenig gegenüber unserer Uhrzeit! innerhalb Herbst der Nordhemisphäre ist ns abendliche Dunkelwerden von mittleren arbeit voraus, ns Morgendämmerung selbstverständlich auch. Bei der Winter-Solstitium vergangenheit verwandelt sich ns Abweichung in der Gegenrichtung und ns mittlere Tag kommen sie später als der Sonnentag, deshalb dass das Dunkelzeit sich in dem Vergleich mit der sehen nach hinten verschiebt: ns Hellerwerden bei der Morgen verspätet sich.

Mehr sehen: A Cure For Wellness Aale In Allem: Zitatgrusel In "A Cure For Wellness"

Deshalb die dunkel Tage bevor Weihnachten und die dunklen Anfänge das Arbeitstage in dem Januar.