NACH JOINT HERZRASEN UND ÜBELKEIT

Auf dem Schwarzmarkt wird vermehrt grassiert verkauft, ns mit synthetischen Cannabinoiden versetzt wurde. Diese Drogen gelten als hochgefährlich und können in einer Überdosierung zu Tod führen.

Du schaust: Nach joint herzrasen und übelkeit

*

*

Synthetisch hergestelltes Cannabinoid ist keine Neuheit. Bevor einigen jahr machten bei den USA ns Drogenzombies von brooklyn von sich reden. Auch in Deutschland angekommen es bei der Vergangenheit kommen sie tragischen Fällen, danach vorwiegend junge Personen das Droge konsumiert hatten. Einer europäische lernen ermittelte in den jahr 2016 bis 2019 insgesamt 61 Todesfälle durch synthetischen Cannabinoids. Die Dunkelziffer wird um ein Mehrfaches vergrößern geschätzt.


Mehr sehen: Aktuell: Verwachsungen Nach Op Vorbeugen, Aktuell: Verwachsungen Im Bauch Bekämpfen

In der Schweiz fand ns Droge bis jetzt keine grosse Verbreitung. Ns scheint wir jetzt zu ändern. Gemäss zum Forensischen institut Zürich wird seit anfang 2020 vermehrt Hanf sichergestellt, das mit synthetischen Cannabinoiden versetzt wurde. Sogar im Zürcher Drogeninformationszentrum, woher Drogen an ihre Zusammensetzung getestet verstehen können, tauchen künstlich aufgepeppte Cannabisprodukte auf. Alexandre Brodard, leiter Contact Nightlife bei Bern, sagte gegenüberliegende seite SRF, er erhalte in der zwischenzeit wöchentlich mehrere Anfragen zu synthetischem Cannabinoid.


Das musst du von die gefährliche medizin wissen:

Was sind synthetische Cannabinoide?

Synthetische Cannabinoide ein im Labor hergestellter Cannabis-Ersatz. Sie wurden bei den 1990er-Jahren von amerikanischen forscher J.W. Huffmann entwickelt. Das versuchte, eine kommerziell interessante Alternative zum medizinischen antrag von THC, von Wirkstoff by Cannabis, kommen sie finden. Huffmann warnte wunderschönen damals vor seiner Erfindung und betonte, dass sie nicht für das Konsum angemessen sei.


Inzwischen gibt das viele unterschiedlich synthetische Cannabinoide. Was sie auszeichnet, ist, dass sie um einer Vielfaches stärker sind wie der Wirkstoff by natürlichem Cannabis. In dem Reinzustand liegen diese Stoffe entweder wie Feststoffe hagen Öle vor. Für den Drogenkonsum wird getrocknetes pflanzliches material mit den synthetischen chemikalien besprüht und geraucht.


Mehr sehen: Abonnent Einer Social Media Seite, Abonnent Einer Social

Auf der Strasse ich werde synthetisches Cannabis sogar K2 oder Spice genannt. Dies, weil das Droge zusammen eine einfache Kräutermischung das ende dem Supermarkt aussieht, das mit ns Salatgewürz verwechselt verstehen könnte.

In das Schweiz tauchen synthetische Cannabinoide meist oben CBD-Cannabis auf. Ns Drogenberatungsstellen vermuten, dass die Dealer CBD-Gras bewusst mit synthetischen chemikalien strecken und es dann Unwissenden als THC-Cannabis verkaufen.

Wie wirkt dieses Fake-Cannabis?

Synthetische Cannabinoide binden wir stärker an die Rezeptoren in dem Gehirn wie das THC by natürlichem Cannabis. Das heisst, die Droge wirkt ähnlich als THC, noch viel stärker und länger.


Bei der Wirkung kommt es sehr auf das jeweilige Cannabinoid an, mit kommen sie die Hanfblüte oder die Kräutermischung besprüht wurde. Es gibt chemische Gemische, die sehr stark zu sein und das Wirkung by natürlichem cannabis vertausendfachen. Ebenfalls entscheidend für ns Rausch ist das Menge über synthetischem Cannabinoid. Je als von der Substanz konsumiert wird, umso stärker ns High.

Warum ist das Konsum dafür gefährlich?

Die globalen Drug Survery, die weltweit grösste Umfrage unter Drogenkonsumenten, warnt, in keiner etc Droge Überleben ein derart hohes bedrohung eines medizinischen Notfalls. Problematisch ist, dass es schnell zu einer Überdosierung kommen kann. Denn die Konzentration von künstlichen Cannabinoiden zu sein sehr anders und can stark schwanken. Von auge ist nicht wahrnehmbar, mit zusammen viel synthetischer Mischung einer Hanfblüte oder ist anders Kräuter besprüht wurden. Nur an einem Labor tun können das analysiert werden. Einer Konsument kann also nie wissen, als stark ns Gemisch ist, das er nur raucht.